Glück, Kleeblätter

Neues Jahr, neues Glück

2021 ist gerade erst ein paar Tage alt. Was wird uns das neue Jahr bringen? Wie wird es aussehen? Was kommt auf uns zu?

Das Jahr 2020 ist für die meisten von uns ganz anders gelaufen als erwartet. Es hat uns gezeigt, dass nicht alles planbar ist, ein Virus hat unsere Welt auf den Kopf gestellt. Ich habe mit vielen Klienten an ihren Zielen und Wünschen gearbeitet und innerhalb weniger Wochen waren sie Geschichte. Heißt das, dass wir für 2021 weniger planen sollen und einfach abwarten, was die Zukunft uns bringt?

Wie Ihr wisst, bin ich keine Verfechterin von Neujahrsvorsätze. Um Mitternacht schnell ein paar Ziele formulieren und dann erwarten, dass sich etwas ändert. Wenn uns nichts einfällt, nehmen wir die guten Vorsätze vom letzten Jahr. Gesund ernähren, mehr Sport treiben, Zeit für mich nehmen….passt schon. Das kann nicht funktionieren und meist sind diese Vorsätze spätestens vier Wochen später nicht mehr existent.

Also, lassen wir doch das neue Jahr beginnen und warten, was auf uns zukommt?

So einfach ist es auch nicht. Ich brauche für mich ein Zielbild – eine Vision. Sie muss nicht perfekt sein, doch sie muss für mich passen und mich motivieren. Sie begleitet mich durch das Jahr, sie ist mein Parameter. Sie gibt mir Orientierung und ist meine Leitplanke in schwierigen Situationen.

Falls Du auch eine Vision für das neue Jahr entwickeln möchtest, habe ich hier ein paar praktische Tipps für Dich:

Zielbild finden

Zuerst solltest Du Deine Ziel festlegen. Das kann Du mit Hilfe dieser Fragen tun:

  • Was will ich verändern?
  • Wie sieht dies konkret aus?
  • Was brauche ich dafür?

Vision visualisieren

Um Dein Zielbild zu verankern, schreibst Du es am besten ausführlich auf. Stelle Dir genau vor, wie es aussieht. Wie es Dir geht, wenn Du Deine Vision erreicht hast. Du kannst Dir auch ein Zielbild gestalten. Hänge es auf, wo Du es täglich siehst, verwende es als Bildschirmschoner auf dem Handy.

Verbündete suchen

Erzähle anderen von Deiner Vision. Es hat den Vorteil, dass Du nicht alleine damit bist. Vielleicht gibt es andere, die eine ähnliche Vision haben und ihr könnt euch austauschen und unterstützen. Wenn Du mal eine Durchhänger hast oder etwas nicht nach Plan läuft können Deinen Verbündeten Dich motivieren.

Erfolge feiern

Freue Dich, wenn Du Deiner Vision ein Stück näher kommst. Setze Dir kleine Teilziele, visualisiere auch diese und hacke sie ab, wenn Du sie erreicht hast. Belohne dich dafür mit allem, was Dir gut tut.

Vision im Fokus behalten

Es ist kein Problem, wenn Du nicht immer den geraden Weg zu Deiner Vision nimmst. Du darfst gerne Umwege gehen, doch behalte Deine Vision im Fokus und frage Dich immer wieder:

  • Bringt das, was ich gerade zu tue mich meiner Vision näher?
  • Passt die Vision noch für mich?
  • Was muss ich verändern, damit es wieder stimmig ist?

Mit einem Zitat von Demokrit „Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende“ wünsche ich Dir einen guten Start in ein glückliches, gesundes neues Jahr!

Herzliche Grüße

Alexandra Karr-Meng

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.