Seit 14 Tagen verändert sich unser Leben. Geschäfte, Schulen und Restaurants sind geschlossen und es gibt Ausgangsbeschränkungen. Diese Situation ist für uns alle neu und ungewohnt. Sie verunsichert uns und stellt uns täglich vor Herausforderungen. Die Kinder sind den ganzen Tag zu Hause, viele Eltern arbeiten, ob im Homeoffice oder im Betrieb, die Laune ist nicht immer sonnig, wir haben Sorgen und Ängste. Doch wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen. Dabei kann uns unsere ganzmehr lesen

Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.(John Steinbeck) Sommerzeit-Urlaubszeit-Auszeit Sobald die Urlaubszeit und die Ferien beginnen, legt sich eine gewisse Ruhe über das Land. Am ersten Ferientag war ich total verwundert, wie schnell ich plötzlich auf meiner Arbeitsstelle war. Die Straßen waren wie leergefegt, kein Stau, keine hupenden Autofahrer – freie Fahrt. Und dann setzte sich die Ruhe fort, weniger Anrufe, weniger Kunden – einfach entspannt arbeiten. Bemerken Sie diese Veränderungmehr lesen

Geduld

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“ (Aus Afrika) Ich muss es ehrlich sagen: Geduld ist nicht gerade eine meiner Stärken, mir fällt es sehr schwer geduldig zu sein. Wenn ich im Supermarkt bin, peile ich die Kasse an, an der ich am schnellsten voran komme. Ein Stau macht mich sichtlich nervös und ich hasse es auf Jemanden zu warten. Ich weiß natürlich, dass ich an diesen Situation nichts ändern kann und gelassenermehr lesen

Warum gelingt es manchen Menschen gelassen zu bleiben, obwohl das Chaos um sie herum tobt und bei anderen lässt schon eine unangenehme Situation am Tag das Fass überlaufen? Das Stressempfinden jedes Menschen ist unterschiedlich. Unsere Umwelt ist grundsätzlich gleich. Die Wahrnehmung jedes Einzelnen allerdings ist individuell. Ein einfaches Beispiel ist das Wetter. Sie planen morgen einen Ausflug und der Wetterbericht sagt Regen voraus. Diese Prognose macht Ihnen zu schaffen. Sie wollten doch bei gutem Wettermehr lesen