Tempo verlangsamen

Treten Sie im Alltag oft aufs Gas? Nein, nicht im Straßenverkehr – nur in Ihrem eigenen Leben! Unser Sohn und ich machten einen Spaziergang. Dabei überquerten wir eine Brücke, die über die Autobahn führt. Wir waren beeindruckt von dem Tempo und der Lautstärke, die dort herrscht. Auf der Brücke konnten wir deutlich die Vibration spüren, wenn große Autos oder LKWs vorbei fuhren. Dies war kein angenehmes Gefühl. Auch die Autofahrer blickten skeptisch zu uns hoch,mehr lesen

Die Schuhe sind zu groß

Haben Sie diese Sprüche „Da trittst Du in große Fußstapfen!“ oder „Diese Fußstapfen sind eine Nummer zu groß für Dich!“ auch schon mal gehört? Gerade wenn wir etwas Neues anfangen, neue Aufgaben übernehmen oder eine Stelle, die vorher ein Anderer inne hatte, bekommen, werden oft hohe Erwartungen an uns gestellt. Dabei ist es normal, dass Vergleiche angestellt werden, doch oben genannte Sätze können uns massiv demotivieren und einschränken. Es sind negative Glaubenssätze, die uns sabotierenmehr lesen

Bewahre die Erinnerung an den Duft des Sommers, er ist verwandelter Sonnenschein. (S. Blumenthal) Der Sommerurlaub ist für viele bereits Geschichte. Mit dem Ende der Sommerferien nimmt der Alltag seinen Lauf. Kurios, nicht? Monate lang freut man sich auf den Urlaub, sehnt sich danach die Füße im Meer baumeln zu lassen, faul am Strand zu liegen, einen Gipfel zu erklimmen, zu faulenzen, zu lesen, etwas besonderes zu erleben und endlich Ferien vom stressigen Alltag zumehr lesen

Wann sind Sie das letzte Mal abgetaucht? Komische Frage? Mir ging sie durch den Kopf, als ich im Urlaub ins Meer gesprungen bin und das Wasser über meinem Kopf spürte. Einfach abtauchen, die Seele baumeln lassen, nichts tun. Dafür sind Ferien da, denn der Alltag kommt garantiert wieder. Wir sehnen uns alle danach, mal mehr und mal weniger, alles hinter uns zu lassen und abzutauchen. Udo Jürgens besang so etwas vor vielen Jahren in seinemmehr lesen

Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.(John Steinbeck) Sommerzeit-Urlaubszeit-Auszeit Sobald die Urlaubszeit und die Ferien beginnen, legt sich eine gewisse Ruhe über das Land. Am ersten Ferientag war ich total verwundert, wie schnell ich plötzlich auf meiner Arbeitsstelle war. Die Straßen waren wie leergefegt, kein Stau, keine hupenden Autofahrer – freie Fahrt. Und dann setzte sich die Ruhe fort, weniger Anrufe, weniger Kunden – einfach entspannt arbeiten. Bemerken Sie diese Veränderungmehr lesen

Geduld

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“ (Aus Afrika) Ich muss es ehrlich sagen: Geduld ist nicht gerade eine meiner Stärken, mir fällt es sehr schwer geduldig zu sein. Wenn ich im Supermarkt bin, peile ich die Kasse an, an der ich am schnellsten voran komme. Ein Stau macht mich sichtlich nervös und ich hasse es auf Jemanden zu warten. Ich weiß natürlich, dass ich an diesen Situation nichts ändern kann und gelassenermehr lesen

Ich mach mein Ding, egal, was die anderen sagen. Ich geh meinen Weg, ob gerade ob schräg, das ist egal. (Udo Lindenberg) Wer kennt nicht diesen lockeren Song von Kult-Rocker Udo Lindenberg, der vor wenigen Jahren im Radio rauf und runder lief. „Ich mach mein Ding, egal, was die anderen sagen“ heißt es dort. Was dort so locker von den Lippen kommt, ist im Leben ein Statement,eine Hürde, die uns zu überwinden leichter oder schwerermehr lesen

Du hast die Konflikte nicht im Griff, solange sie Dich im Griff haben. (Michael Maria Jung) Seit zwei Wochen ist der Winter zurückgekehrt und die Kälte hat uns fest im Griff. Doch es gibt gute Nachrichten: der Frühling naht, morgen soll es mit den frostigen Temperaturen zu Ende sein. Das Ende der Eiszeit bricht an. Auch im Alltag, unabhängig von der Außentemperatur, herrscht manchmal Eiszeit. Immer wenn wir streiten, wenn Wut aufkommt und Konflikte eintreten, wirdmehr lesen

„Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum allerersten Mal sieht.“ (Christian Morgenstern) Ich bin diesen Weg schon so oft gegangen, dass ich es nicht mehr zählen kann. Es war immer da, doch ich habe es nie bemerkt. Letzte Woche unternahmen mein Sohn und ich bei klirrend kaltem Wetter und Sonnenschein einen kleinen Spaziergang. Wieder ging ich diesen Weg und plötzlich entdeckte mein Sohn auf der Straße, liebevoll im Teer eingebettetmehr lesen

Achtsam wie ein Frosch Was hat ein Frosch mit Achtsamkeit zu tun? Eine Fabel besagt, wenn man einen Frosch in einen Topf mit kaltem Wasser setzt und das Wasser langsam erwärmt, passt sich der Frosch der Wassertemperatur an. Er bemerkt nicht, dass das Wasser immer wärmer wird, gewöhnt sich an die erhöhte Temperatur, wird träge, benommen und letztendlich gekocht. Wirft man allerdings einen Frosch plötzlich in sehr heißes Wasser, springt er sofort heraus und rettetmehr lesen