Holiday Park, Freizeitpark, Alexandra Karr-Meng, Karr-Meng-Coaching, Archivfoto 2019

Fast ein Jahr Lockdown liegt hinter uns, persönliche Kontakte wurden auf das Minimum reduziert. Nach monatelanger Abstinenz ist es uns wieder erlaubt soziale Kontakte zu pflegen, Menschen zu treffen. Diese Chance nutzen wir und stürzen uns ins Getümmel. Was tun mit der neuen Freiheit? Ein Freizeitpark steht auf dem Plan! Ein mutiger Schritt, ein schneller Klick und schon waren wir im Besitz von heiß begehrten Karten für den wieder eröffneten Freizeitpark. Die Freude war groß.mehr lesen

Finde deine Balance

Die derzeitige Situation empfinden die meisten Menschen als belastend. Wenn es stressig und anstrengend für uns wird, reagieren wir sehr unterschiedlich. Es gibt Personen, die die Ruhe behalten, überlegt handeln und unaufgeregt sind. Auch gibt es Menschen, die reagieren völlig emotionslos, kapseln sich ab und machen alles mit sich selbst aus. Andere werden wütend, schimpfen und hadern und manche werden traurig und sehen keine Licht am Ende des Tunnels. Wie wir handeln, kommt ganz aufmehr lesen

Glück, Kleeblätter

2021 ist gerade erst ein paar Tage alt. Was wird uns das neue Jahr bringen? Wie wird es aussehen? Was kommt auf uns zu? Das Jahr 2020 ist für die meisten von uns ganz anders gelaufen als erwartet. Es hat uns gezeigt, dass nicht alles planbar ist, ein Virus hat unsere Welt auf den Kopf gestellt. Ich habe mit vielen Klienten an ihren Zielen und Wünschen gearbeitet und innerhalb weniger Wochen waren sie Geschichte. Heißtmehr lesen

Offline, Alexandra Karr-Meng

Anfang 2020 habe ich mir vorgenommen weniger am Handy und Laptop zu sitzen. Ich habe mir einen Kalender mit Impulsen gekauft, der mich täglich motivieren sollte. Anschließend habe ich ein Seminar konzipiert „Ich bin dann mal offline“ und wollte meine Klienten an diesem Projekt teilnehmen lassen. So weit so gut. Dann kam der 13.03.20 und mit ihm der Lockdown. Ab diesem Zeitpunkt waren Präsenzseminar, Coachings und Beratungen erst mal hinfällig. Das Credo hieß Kontaktvermeidung –mehr lesen

Sonnenaufgang De Haan

Der Wecker klingelt und du drückst noch drei Mal die Schlummertaste, dann quälst du dich aus dem Bett, gehst widerwillig unter die Dusche und machst dich auf den Weg zur Arbeit. Frühstück fällt wegen Zeitmangel aus. Heute steht einiges auf dem Programm und du weißt nicht, wie du diesen Tag überstehen sollst.  Wenn dein Tag so startet, kann es kein guter, produktiver Tag werden. Ein Sprichwort sagt: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ und einmehr lesen

Wir alle kennen das: Wenn wir uns umschauen, scheint es, als führen viele Menschen in unserem Umfeld ein perfektes Leben. Gerade in den sozialen Netzwerken wird dieses Leben zur Schau gestellt: das faltenfreie Gesicht das perfekte Outfit den wundervollsten Partner an der Seite die ständigen gegenseitigen Liebeshuldigungen im Netz das schicke Haus der schnittige Sportwagen die durchgestylte Wohnung die knackige Bikinifigur das vitalisierende Super-Food das scheinbar schweißlose Workout die adretten, glücklichen Kinder das erfolgreiche Businessmehr lesen

Manchmal kommt es im Leben richtig dick und wir wissen nicht, wie es weiter gehen soll. Probleme im Job, Frustration in der Beziehung, Ärger in der Schule, Lebenskrisen…In diesen Momenten wünschen wir uns eine Nano-Versiegelung, die wie eine Imprägnierung für unsere Seele wirkt, an der alles abperlt, die uns schützt und nichts an uns heran kommen lässt. Leider gibt es diese Nanoversiegelung für die Seele nicht aus der Spraydose. Doch wir können sie erlernen. Esmehr lesen

Ich sitze ich Garten, die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, eine Tasse Kaffee neben mir auf dem Tisch, in Reichweite mein Laptop. Ich arbeite ohne Unterbrechungen meine ToDo Liste ab, erledige alle Telefonate, nehme entspannt an Videokonferenzen und Webinaren teil, bin zufrieden, glücklich und produktiv. So stelle ich mir meine Arbeit im Homeoffice vor, einfach wunderbar – das Leben kann von zu Hause so einfach sein. Ist das so? Hand aufs Herz: Zwischen Vorstellung undmehr lesen

Im Spiegel eines Motorrollers inmitten einer idyllischen Landschaft halten wir Rückschau. So könnte der Titel des Fotos lauten. Hier kommt mir ein Zitat von B. Geller-Wollentin in den Sinn: „In der Rückschau siehst Du deinen Weg aus einem anderen Blickwinkel. Und plötzlich erkennst du Möglichkeiten, die dir vorher verborgen blieben.“ Ich erinnere mich an eine Situation, die mir eine Coachee erzählte: Sie war bei allen Vereinsfesten die unumstrittene Moderatorin. Nach einer Moderation fragte sie anschließendmehr lesen

Wer kann sich noch an das Spiel „Das verrückte Labyrinth“ erinnern? In den 80ern war es schon hoch im Kurs, doch auch heute ist es noch in vielen Kinderzimmern zu finden. Ziel des Spieles ist es, sich gut zu orientieren, strategisch vorzugehen um möglichst schnell die begehrten Symbole zu erreichen. Dabei sind Wände, Ecken und Mauern im Weg und manchmal war man der Verzweiflung nah, da man scheinbar keinen Ausweg aus dem Labyrinth fand. Dochmehr lesen